Blog Blogreihe

Lieblingsspielsachen Teil 1 -A.z.U.

9. September 2016

Draußen ist die Welt und die Umgebung das beste Spielzeug, das ist klar und da sind wir uns sicher alle einig!

Heute möchte ich euch vorstellen, womit unsere Tochter (1 Jahr alt) gern spielt, wenn wir drinnen sind. Sie spielt mit ihren Spielsachen gern in der Früh, wenn wir den Tag ganz ruhig angehen lassen, und abends, wenn sie noch nicht ins Bett möchte. Spielen läuft bei Kindern den ganzen Tag ab – es ist sozusagen ihre Hauptbeschäftigung. Spielen ist einer der wichtigsten Bausteine ihrer Realität, welche sich dadurch erlebbar macht.

Wirklich für „Spielzeug“ interessiert sich das Seidenraupenkätzchen erst in den letzten Wochen. Womit bei uns gern gespielt wird, erzähle ich euch heute.

Ich habe da schon so meine Ansprüche an die vorbereitete Umgebung des Spielzimmers. Ihr  könnt auch gern dazu nochmal hier schauen. Das ganze Düdel-Zeug ist bei uns nicht zu finden.

Momentan hat sie ein Bedürfnis die Feuchttücher oder Taschentücher aus der Packung zu ziehen! Ich biete ihr eine Alternative an, die sie wirklich gern nutzt. Sie hat jetzt ihre eigene Box. Dafür brauchte ich einfach eine alte Feuttücherbox und lauter bunte Stoffstücken (Rester).Diese wurden einfach zusammengenäht und dann in die Box getan – fertig!


Sie nutzt die Box, um den Auf- und Zu-Mechanismus zu versuchen und zieht das zusammengenähte Stoffstück aus der Öffnung.

Auch sehr beliebt sind momentan Bilderbücher (Buu)!Ich habe ihr einen großen Korb auf den Boden ihres Spielzimmers gestellt und daraus nimmt sie sich das Buch, welches sie gerade interessiert! Wenn sie es dem Papa oder mir hinhält und Buu sagt, hätte sie gern daraus etwas erzählt.


Der Korb ist auch so eine Art rollendes System! Ich tausche auch hier die Bücher ab und an aus.

Auch sehr beliebt ist das Steckbrett! Alle Körper sind aus Holz, unterschiedlich hoch und es können die verschiedensten Möglichkeiten gesteckt werden oder auch alles mit dem Mund und den Händen erfühlt werden. Das Teil ist, glaube ich, neu nicht billig! Meine Mama hat es auf einem Flohmarkt gefunden. Sie findet immer tolle Dinge auf Flohmärkten für die Kinder der Familie.


Seit wirklich nun bestimmt schon 3 Monaten sind die gefüllten Flaschen ein Renner. Ich habe eine Schachtel genommen, in der Smoothieflaschen mit verschiedenstem Inhalt wohnen.


Es gibt Flaschen mit farbigen Tüchern, mit Wasser-Öl- Mischung, mit Federn, mit Reis, mit Glitzerwasser usw. – der Phantasie ist da keine Grenze gesetzt. Die Schüttelflaschen werden natürlich gern geschüttelt. Alle Flaschen machen sich auch gut als Rollerding für die schiefe Ebene/ Dreieck (zu sehen im Link oben im Text).

Wirklich lange und auch intensiv bespielt sie eine kleine Kugelbahn. 

Eigentlich gehört noch ein Hammer dazu, aber den nutzt sie nicht dafür! Die Bahn ist noch von ihrer Cousine. Es gibt drei Kugeln, welche durch die Löcher gedrückt werden müssen, um über eine schiefe Ebene runter zu kullern, um danach an einer kleinen Glocke vorbei zu rollen, fertig! Die Kugeln sind aus Holz. Das Seidenraupenkätzchen nutzte die Bahn zeitweise als Musikinstrument, wegen der Glocke, spielt aber auch gern mit den Kugeln Ball. Dann kommt sie und zeigt die Kugel und sagt Ball ( also in ihrer Sprache Bauuu). Dann setzen wir uns auf den Boden und werfen die Kugel hin und her. Das liebt sie so sehr! Mit den Kugeln kann man auch schön an Wände klopfen und auf den Holzgegenständen im Raum herumdreschen. Sehr angenehm für die Ohren, haha!

Der neuste Hit sind Schleichtiere! Ich dachte erst – ist etwas früh, aber unser Kind vergöttert sie! Wir haben einen Korb, indem die Tiere aufbewahrt sind.

Gekauft werden sie auf Flohmärkten oder auch mal neu. Meistens gucken wir ein Bilderbuch mit dem Hund (erst Dao jetzt schon Wau) an und dann sucht sie das Schleichtier dazu raus, oder anders herum. Die Katze (Mau) und das Pferd (Pfff) ist auch sehr beliebt oder das Schaf (Mäh). Diese besuchen wir dann meist nachmittags noch und der Papa hatte die schöne Idee, dass wir die Schleichis mit raus nehmen…dann vergleichen wir immer auch live und es entsteht eine schöne Verknüpfung zwischen Schleichi, Buch und echtem Tier. Die Tiere gucken wir in Bilderbüchern, aber auch in Musik-Bilderbüchern an.

Da es bei uns kein Dudel- Spielzeug gibt, darf es auch mal ein Buch sein, welches Geräusche machen kann. Wir und unsere Freunde lieben die „Hör mal“ Pappbilderbücher vom Carlsen- Verlag. Ich vermute, dass sie lange spannend sein werden. 

Wir finden es einfach nur toll, wie wir wohnen. Bei ihrer Oma, die im gleichen Ort wohnt, ist gerade Katzennachwuchs, den sie fast täglich besucht und die Hühner und der Hahn wohnen auch da. Auf der Koppel am Ortsrand stehen die Pferde. Auf den Wiesen finden wir Schafe und Ziegen. Fast immer wenn wir unterwegs sind, treffen wir die Familie mit den Huskys und wir schnattern einen Moment und das Seidenraupenkätzchen kann in Ruhe beobachten und sich beschnuppern und anlecken lassen – Ich denke das ist gut für das Immunsystem, Punkt! Meine Eltern haben auch einen Hund und viele unserer Freunde Hund oder Katze. Besser geht es für uns nicht!

Ich werde euch, wenn ihr Interesse habt, immer mal wieder neue Spielmöglichkeiten beschreiben, wenn wir hier etwas Neues entdecken, oder etwas aktuell bespielt wird.

Eure Leen

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply