beziehungsorientierte, bedürfnisorientierte und bindungsorientierte Begleitung Blog

Auf Liebe gepolt oder auf Härte geeicht…?

26. Mai 2017

Mein Seidenraupenkätzchen ist nun bald 2 Jahre alt und ich beobachte immer mehr Spiel in ihrer täglichen Lebenswelt. Sie bringt Handlungen in ihren Tagesablauf, die sie zuvor in ihrem Leben gesehen und erlebt hat.

Unsere Kinder spielen das Leben nach und das beobachtete ich auch im Kindrgarten. Nicht immer waren die Worte und Taten so, wie ich es mir für all unsere Kinder wünschen würde. Unsere Worte und Taten werden nämlich zu ihrer Realität. Wir sind ihre Modelle, an denen sie lernen.

Herrje, ich bin nicht perfekt. Ich fluche auch mal recht gern. Was ich aber versuche ist, meiner Tochter den Respekt entgegen zu bringen, den ich mir von der Welt mir gegenüber wünsche.

Wir haben uns als Eltern für einen bindungs-, beziehungs-, und bedürfnisorientierten Weg entschieden. Das ist und war nicht immer einfach, aber welcher Weg ist das schon. Jedenfalls ist dieser Weg, der Weg, den ich mit meinem Herzen und auch Verstand vertreten kann. Das erste Jahr war intensiv und jetzt sehe ich zum ersten Mal so richtig bewusst, wie sie von dieser Haltung geprägt wurde. Ich möchte mit euch eine kleine Beobachtung aus ihrem täglichen Spiel teilen.

Ich beobachtete, wie sie ihre Puppe nahm, sie in ihren Armen hin und her schaukelte und ihr dazu ein kleines Wiegenlied vorsang, welches in unserer Familie gesungen wird, während das Kind im Arm liegt und bekuschelt und geküsst wird. Sie küsste im Spiel ihre Puppe ein paar Male, um ihr dann weiter vorzusingen und sie hin und her zu schaukeln, wie wir es mir ihr machen.

Mein Herz hätte nicht größer und wärmer brennen können, das könnt ihr mir glauben. 

In diesem Moment wurde mir wieder klar, welche Verantwortung wir als Eltern eigentlich haben. Was es für einen Unterschied macht, ob wir unser inneres Mantra auf Liebe gepolt oder auf Härte in Erziehung geeicht haben.

Es geht überhaupt nicht darum alles „richtig zu machen“, nach Lehrbuch oder Anleitung zu leben. Ich denke als ganz grundlegender Gedanke liegt der Schlüssel zum Glück in einer liebevollen Begleitung, in dem Gefühl von Geborgenheit und in emotionaler Sicherheit aufzuwachsen. Diese Haltung würde ich mir weiter als meinen Leitgedanken merken, wenn mir alles zuviel erscheint oder ich auch mal Zweifel hegen sollte. Dann denke ich an das Puppenspiel meiner Tochter zurück und werde beruhigt schlafen können.

Eure Leen

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply