Blog

Bauchgefühle, Bloggerweisheiten & Expert_Innen

8. Januar 2017

Ihr Lieben!

Ich möchte euch heute gern an ein paar, für mich sehr wichtigen Gedanken, teilhaben lassen.

Ich empfehle auf meinem Blogroll Blogs und Seiten, die ich sehr schätze und achte. Das sind Menschen, die ich euch vorstelle, weil ich sie akzeptiere, respektiere und ihre Artikel und Beiträge für wertvoll erachte. Ich habe bestimmt auch nicht immer die gleiche Meinung, aber eines sage ich euch, diese Blogs schreiben bedacht und sind nicht „gefährlich“.

Es gibt aber auch Blogger_Innen, so wie es auch im Leben anderen Berater_Innen, Erzieher_Innen eurer Kinder, Ärzt_Innen, Expert_Innen gibt, die einfach schlecht informiert oder veraltet ausgebildet ODER mein Liebling: ein Wochenendseminar besucht haben und damit dann „befähigt“ sind, zum Beispiel Familienaufstellungen durchzuführen.

Was möchte ich damit sagen? 

Folglich ein paar Beispiele. Das gilt natürlich nicht für alle in den Berufsgruppen und es ist keine Verallgemeinerung. Es sind Beispiele, um meine Gedanken zu verdeutlichen.

Wenn euch jemand sagt, dass ihr eurer Baby schreien lassen sollt, weil das die Lungen stärkt, eurer Bauch euch sagt, nein!!!, dann hört auf euren Bauch. 

Wenn ihr lest, dass ihr euch mal zusammenreißen müsst, weil euer High-Need-Baby oder euer „Steinzeitbaby“ ja nur einen Modeerscheinung ist und es das gar nicht gibt, dann müsst ihr das nicht glauben. Informiert euch auf Fachseiten/ lest Fachliteratur, wenn ihr Zweifel an solchen Aussagen hegt. Die Erde war auch mal eine Scheibe. 

Wenn euch eure Erzieher_In sagt, dass ihr Zuhause härter durchgreifen müsst, ihr das aber mit eurem Bauchgefühl nicht vereinbaren könnt, dann macht es nicht. Es gibt andere Möglichkeiten Konflikte zu begleiten. Informiert euch! 

Ich schaue beispielsweise auch immer in die Biografien der Blogs, gerade wenn ich auf der Suche nach „Erziehungstipps“ bin. Katja vom Blog Das gewünschteste Wunschkind oder Susanne von Geborgen Wachsen sind studierte Pädagoginnen und auf dem neusten Stand der Forschung. Da könnt ihr, meines Erachtens, bedenkenlos lesen. Wenn ihr einen Beitrag zum Schlaf oder Stillen oder was weiß ich was lest, vergleicht mit diesen Blogs. Lest Beiträge, die ihr findet,  bei den „großen“ Blogs nochmal nach. Bei den Wunschkindern gibt es z.B. ein Stichwortverzeichnis. Da könnte ihr einzelne Suchbegriffe, alphabetisch geordnet, überblicken und gelangt mit dieser Funktion auf die Artikel und Themen, die ihr sucht. Diese Frauen haben wirklich Ahnung.

Mein Fazit!

Ich will damit nicht sagen, dass ihr niemandem glauben sollt. Ich will damit sagen, dass es manchmal sinnvoll ist, skeptisch, forschend und kritisch zu bleiben. Sich nicht mit jeder Aussage zufrieden zu geben, nur weil sich jemand als Expert_In ausgibt. Ich finde es z.B. nicht verwerflich, sich auch mal ein Zetifikat oder eine Urkunde zeigen zu lassen, von sogenannten Expert_Innen. Recherchen lohnen sich, verschieden Blickwinkel auf ein Thema, eine zweite Meinung. Wenn eine Problematik bei euch brennt, lest, bildet euch, forscht und bleibt offen und traut euch wieder, eure Intuition im Leben mitspielen zu lassen.

Eure Leen

You Might Also Like

18 Comments

  • Reply roksana 8. Januar 2017 at 11:42

    Danke. Ich hab mir gestern diese „Experten Meinung“ doch noch durchgelesen… Hätte ich lieber bleiben lassen sollen. Es ist wirklich gefährlich, was dort steht. Ich bin auch die gabze Zeit am überlegen wie ich das in die richtigen Worte verpacke ohne zynisch oder böse zu werden.
    Deine worte sind bedacht gewählt. Danke leen

    • Reply Leen 8. Januar 2017 at 14:10

      Danke für deine Rückmeldung Roksana! Ich finde es auch bedenklich! Ganz liebe Grüße!

  • Reply FrauPiefke 8. Januar 2017 at 12:23

    So wahr und so wichtig! Ein richtig toller Aufruf an die „kompetenten Blogleser“!
    Liebste Grüße
    Katja

    • Reply Leen 8. Januar 2017 at 14:11

      Danke meine liebe Katja! Ich freue mich über deine Rückmeldung. Euch einen schönen Sonntag!

  • Reply Lara 8. Januar 2017 at 14:29

    Ich muss sagen, dass ich neben besagter Person noch andere Beispiele aufzeigen könnte, wo deutlich das Hintergrundwissen und relevante Quellenangaben fehlen… Ich glaube mit zunehmender Leserzahl wird es leichter, sich als Experte zu überschätzen. Das ist definitiv gefährlich! Letztendlich muss man als Bloggerin selber seine Grenzen kennen, das ist leider nicht immer gegeben. Ansonsten bin ich ganz bei dir und hoffe auf den Verstand der Leserinnen.

    • Reply Leen 8. Januar 2017 at 15:44

      Ja Lara! Es ist definitiv eine Aufgabe seine Grenzen zu kennen. Liebe Grüße und Danke für deine Rückmeldung.

  • Reply Kathrin 8. Januar 2017 at 15:00

    Word up!
    Bewundere deine diplomatische Art, ich schreibe absichtlich nichts, weil mir sonst der Arsch platzt.
    Manche Leute verdienen aber vielleicht auch keine Aufmerksamkeit mehr… Ich weiß es nicht, es ist ein schmaler Grad. Auf der einen Seite ist gemeingefährlich was da so publiziert wird, auf der anderen Seite möchte ich die Frau eigentlich nur noch wegignorieren…
    Naja, jedenfalls bin ich froh, dass du die richtigen Worte gefunden hast, wie so oft <3

    • Reply Leen 8. Januar 2017 at 15:46

      Danke Kathrin, das ist sehr nett von dir. Ich finde einfach auch, dass es gefährlich werden kann. Dann für deine Rückmeldung. Liebe Grüße

  • Reply Mother Birth 8. Januar 2017 at 20:05

    Liebe Leen,

    ganz wunderbare Worte hast du für diese Art zu bloggen gefunden <3 …
    Abgesehen davon sollten wir immer auch unsere Intuition und unser Bauchgefühl in die Entscheidungen miteinbeziehen. Hat mir die besten Entscheidungen beschert. Das Ignorieren desselben das Gegenteil.
    Danke für deinen Text!

    Liebe Grüße
    Mother Birth

    • Reply Leen 8. Januar 2017 at 20:29

      Danke meine liebe Mother Birth! Ich freue mich über deine Rückmeldung und wünsche euch einen schönen Abend! Liebe Grüße

  • Reply A Bullerbü Life 8. Januar 2017 at 20:25

    Ich habe gar nicht mitbekommen, auf welchen Text du dich beziehst – aber ich finde deine Worte so, so, so wahr und richtig!

    Ich bin übrigens auch Erziehungswissenschaftlerin. 😉

    • Reply Leen 8. Januar 2017 at 20:31

      Ich weiß, das du Erziehungswissenschaftlerin bist, du bist in meinem Blogroll, also habe ich einen Plan. Danke dir, ich freue mich über deine Rückmeldung und ganz liebe Grüße!

  • Reply Sandy 9. Januar 2017 at 17:34

    Danke für diesen tollen Beitrag!!!
    Es ist genau so wie du sagst!
    Grade weil Einige heutzutage viel zu wenig auf ihr Bauchgefühl hören, ist mit solchen falschen Informationen nicht zu spaßen.
    Mir fällt es leider schwer diese Person (en) zu ignorieren, aber andererseits finde ich es auch wichtig auf eben diese zu verweisen um deren Inkompetenz für alle sichtbar zu machen… Blöde Zwickmühle.. die du übrigens super „umgangen“ bist mit deinem Text!

    Liebe Grüße,
    Sandy

    • Reply Leen 9. Januar 2017 at 23:13

      Danke Sandy! Ich sehe es auch eher allgemein, da es auch in vielen anderen Gebieten ein echtes Problem ist. Ich wünsche dir eine gute Nacht!

  • Reply Lalemie 10. Januar 2017 at 11:20

    Oje, ich habe da dann doch auch mal reingeschaut, nachdem ich auf Twitter darauf aufmerksam wurde.
    Ja, die gute Dame ist wirklich Grenzwertig. Ich gebe aber im Allgemeinen nie viel auf nur eine Meinung, und hoffe einfach, dass die Mehrheit das genauso sieht und sich weiter informiert, als nur auf diese eine „Spezialisten-Antwort“ zu hören.
    Ich bin auf meinem Blog übrigens immer sehr vorsichtig, was diese Tipps angeht, denn auch wenn man das einmal gelernt hat, so muss dies ja auch nicht immer der absoluten Wahrheit zu entsprechen.

    Vielen Dank liebe Leen für deinen Artikel!

    Liebe Grüße Melanie

    • Reply Leen 10. Januar 2017 at 20:56

      Ja Melanie, wir sind keine Allwissenden. Ich bleibe informiert und verweise auch mal weiter. So ist das Leben! Ein Prozess!

  • Reply Berdien 11. Januar 2017 at 02:35

    So wahre Worte! Möge der Leser selbst kompetent genug sein, zu entscheiden, welche Info ihm wertvoll ist und hilft. Ich lese auf besagtem Blog schon lange nicht mehr, weil sich mir regelmäßig die Nackenhaare aufstellen. Hut ab auch von mir für deine diplomatischen Worte!

    • Reply Leen 11. Januar 2017 at 09:41

      Vielen Dank für deine Rückmeldung und ganz liebe Grüße!

    Leave a Reply