Blog Gastbeiträge Handgemacht

DIY – Möbel aufmotzen

8. September 2017

Hallo liebe Umdenker! Ich bin Julia, eine Muttifreundin von Leen und freue mich, endlich meinen Gastbeitrag für ihren Blog fertig gestellt bekommen zu haben und euch heute vorstellen zu dürfen (Danke für die Deadline, Leen 😉 )
In Sachen Möbelkauf sind ich und mein Mann Umdenker, denn wir kaufen fast ausschließlich second hand (Ich musste jetzt wirklich lange überlegen, was wir überhaupt neu gekauft haben… Einen Esstisch aus der IKEA Fundgrube! – Mein zweitliebster Möbelkaufort).

Wir mögen es massiv und echt und das kann neu ganz schön ins Geld gehen. Also zwei Fliegen mit einer Klappe gefangen: Geld gespart und etwas für die Ökobilanz getan.
Ich rede jetzt nicht von Antiquitäten, sondern Möbeln, die einfach schon ein paar Jahre auf dem Buckel und den ein oder anderen Kratzer haben. Kratzer, die man nach einiger Zeit selber auf seine neu gekauften Möbel gemacht hätte.

Auch unser Kinderzimmer haben wir über eBay Kleinanzeigen in unserer Nähe gefunden. Ein großer geräumiger Kleiderschrank für 50€ 


und eine Kommode für 35€.

Irgendwann wurde mir die Holzoptik aber zu langweilig und um das ganze etwas individueller zu machen, habe ich zum Pinsel gegriffen und innerhalb kürzester Zeit etwas Ansprechendes für Mama- und Kinderaugen gezaubert.

Die Materialien? Ganz einfach: nichts außer Kreidefarbe und Pinsel! Benötigte Zeit? Das ganze war an zwei Abenden erledigt: schnell die Fronten und Möbelgriffe abgeschraubt, die Küche mit Zeitungspapier ausgelegt und einmal drüber gestrichen.

Kreidefarbe eignet sich ideal für Faule oder Leute, die einfach keine Zeit haben – perfekt für mich. 


Kein Abschleifen, kein Anschleifen, keine mehrere Schichten. Es wird zwar empfohlen, aber ich habe das in der Praxis noch nie gemacht und es deckt und hält trotzdem ganz wunderbar auf Altanstrichen, da sie so schön dickflüssig ist.

Außerdem ist Kreidefarbe super geeignet fürs Kinderzimmer, da sie nicht riecht.

Und was ich besonders liebe: der matte, pudrige Look und die zarten aber trotzdem kräftigen Farben!
Ich kaufe die Farben online (weil ich faul bin und keine Zeit habe 😉 ), man kann sie wohl aber auch super selbst herstellen. Hierfür mischt man einen gewöhnlichen Holzlack mit Schlämmkreide oder Gips an (genaue Anleitungen findet man im Netz).
Also seid inspiriert und ran an den Pinsel!

Ihr werdet erstaunt sein, wie schnell ein bisschen Farbe ein altes Möbelstück wieder neu glänzen lässt.


 Außerdem darf man sich jeden Tag voller stolz über die Worte seines 2jährigen freuen „Mama Schrank anmalt“!


Viel Spaß beim Werkeln…

Eure Julia

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply