Blog Lou schreibt über...

Lou schreibt über…Teil 7

2. März 2018

Es geht voran.

Meine Lebenssituation ist eine andere und das spüre ich auf allen Ebenen, sowohl negativ als auch positiv.

Nachdem Tom und ich eine Woche voneinander Abstand genommen hatten, meldete er sich. Es drängte uns beide doch zu sehr, eine Lösung für uns zu finden.

Wir mussten es langsam angehen lassen, so wie es für uns emotional zu verkraften ist. Wir einigten uns auf ein Treffen pro Woche und ich weiß, dass meine Freundinnen jetzt lachen werden, denn die kennen den aktuelle Stand.

Wir wollten an diesem Abend etwas „Normales“ tun. Tom wünschte sich von mir kochen zu lernen und zu meditieren. Wir hatten beide Respekt vor unserem ersten Aufeinandertreffen. Es wurde aber ein wunderbarer und normaler Abend, ohne Druck. Bereits drei Tage später wollte er mit mir wandern gehen. Ich überlegte eine Weile, ob ich unsere Abmachung ebenso brechen sollte, aber es war unverfänglich.

Wir wanderten gleich morgens los und liefen und liefen. Mal sprachen wir. Mal schwiegen wir. Als wir gegen Mittag wieder am Auto standen wussten wir, der Tag sollte noch weitergehen. Wir fuhren an einen anderen Ort und wanderten dort weiter. Ich zeigte ihm meine Lieblingsorte und wir waren auf einmal wieder ganz dicht beieinander, aber diesmal auf eine andere Art als zuvor.

Es war ein ganz normaler Tag, aber es war einer der schönsten in meinem Leben. Dieser Tag brachte uns beiden so viel Energie und es ist der Grundstein für eine neue Idee von Liebe. Es fügt und es entwickelt sich zwischen uns.

Ich habe trotzdem sehr viel an mir weitergearbeitet.

Die Momente mit Tom sind wunderbar, aber mein Leben hat auch andere Ebenen und das zwingt mich weiter zu wachsen.

Ich habe durch den emotionalen Abstand zu meinem Mann die Möglichkeit Dinge aufzuarbeiten, ohne in ein Loch zu fallen. Er hat für mich das Bild vom liebenden Ehemann und Familienvater vollständig verloren. Er fährt gegen mich schwere Geschütze auf. Ob er das bewusst macht oder unterbewusst, weiß ich nicht.

Mein Mann ist ein Narzisst. Was das für mich und die Kinder bedeutet, wird mir von Tag zu Tag bewusster. Für meinen Mann bin ich an allem schuld. Er hat lediglich versucht mir alles recht zu machen. Ich erspare mir jetzt diese leidliche Rechtfertigung, warum dem definitiv nicht so ist – diesen Schuh habe ich mir lange Zeit angezogen.

Das verrückte ist, dass ich durch Tom immer wieder mit mir selbst konfrontiert bin. Er ist weiterhin einige Schritte hinter mir, aber es ermöglicht mir zurück zu schauen.

Seine Frau fühlt sich ebenso nicht mitverantwortlich für das Scheitern der Ehe und ich sehe was dieses Verhalten seiner Frau, dass mehr als ähnlich ist, zu meinem Mann, mit Tom macht und damit auch mit mir.

Es lähmt dich. Du wirst passiver. Du verlierst deinen Selbstwert. Du funktionierst. Du verlierst dich selbst. Es nimmt dir die Fähigkeit dein Leben wahrzunehmen, wie es ist. Tom kann an mir sehen, wo es hingeht und ich kann rückblickend reflektieren, wo ich niemals mehr hinmöchte. Diese Kombination ermöglicht Tom und mir ein so enormes persönliches Wachstum, dass nicht in Worte zu fassen ist.

Was meine ich genau mit dem aktuellen Verhalten meines Mannes?

Grundsätzlich nimmt er sich jetzt alle Freiheiten und lässt mich so gut wie alles allein meistern. Ich gehe zu Terminen, die die Kinder betreffen allein, muss aber gleichzeitig arbeiten und die Betreuung der Kinder organisieren. Durch die Schwierigkeiten mit meinem großen Kind, habe ich nun viele zusätzliche Termine. Er hat an die Beziehung zum großen Kind einen Haken gemacht. Dein Job liebe Lou, es ist deine Schuld, wie es sich verhält und so ist das eigentlich mit allem.

Eine Ausnahme bilden öffentlichkeitswirksame Termine, wie das Kinderturnen. Hier wird er zum Superdad, der die Mamis dahinschmelzen lässt und mir gleichzeitig verachtende Blicke einbringt. Am Anfang hat mich das geärgert, mittlerweile lache ich darüber. Worüber ich nicht lachen kann, ist die Schublade in die ich jetzt mit meinen Kindern gesteckt werde. Alleinerziehend…aha…willkommen liebe Vorurteile.

Eure Lou

Teil 1-6

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Diese Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen