Blog Blogreihe

Montessori-Ideen für Kleinkinder – Teil 2

20. April 2017

Herzlich Willkommen zum 2. Teil meiner neuen Serie. Ich möchte gern Ideen sammeln, die sich rund um das Thema Kleinkind und Montessori-Gedanken drehen.

Na dann mal los!


Sehr schön finde ich Gartengeräte für Kinder. Zum 2. Geburtstag bekam die Freundin unseres Seidenraupenkätzchens Gartengeräte geschenkt. Eigentlich sind sie ab 3 Jahren deklariert, aber bei der Gartenarbeit sind wir ja immer dabei. Die Kinder haben mit ihrem Werkzeug begeistert in der Erde gegraben. Das war ein echter Spaß! Der Sinn dahinter, dass die Kinder mithelfen, wenn die Eltern im Garten tätig sind, ist einfach nur grandios. Teil der Gemeinschaft zu sein und seinen Beitrag zu leisten erfüllt uns und unsere Kinder. Das gilt auch dafür, den Eltern bei der Gartenarbeit zu helfen und gemeinsam am alltäglichen Leben teilzuhaben.


Eine wunderbare Übung ist die Arbeit mit Wäscheklammern. Sie können geklammert werden, farblich sortiert werden und sie sind ein Material, welches im täglichen Leben bei der Hausarbeit genutzt wird. 

Auch sehr schön sind kleine Wäscheständer, an denen die Kinder Kleidungsstücke befestigen könnten. So haben sie wunderbare Übungen des täglichen Lebens. Natürlich geht es auch einfach mit einem Tritthocker, um an den großen Wäscheständer heranzukommen. Beiteiligung ist jedenfalls das Stichwort. Kleinkinder helfen so gern bei der täglichen Arbeit.

Die Kartenübung finde ich sehr interessant und einfach nachzubasteln. Grundsätzlich benötigen wir eine Dose, z.B. vom Cappuccino und irgendwelche Karten. In den Plastikdeckel muss ein Schlitz geschnitten werden und schon kann die Übung beginnen.

Die eigenen Schuhe anzuziehen ist echt eine Aufgabe und Herausforderung. Warum nicht unsere Kinder mit einer Schablone unterstützen? Weiterhin könnte auch ein Aufkleber in der Mitte durchtrennt werden, in die Schuhe geklebt werden, um es noch zusätzlich zu visualisieren. So werden die zwei Hälfte zusammengefügt und das Kind sieht, an welchen Fuß welcher Schuh muss.


Wer meinen Blog schon länger liest weiß, dass ich totaler Eltern vom Mars Fan bin. Hier finden sich wunderschöne Ideen rund um das Montessori-Leben mit Kindern. Schaut dort unbedingt vorbei und lasst euch inspirieren. Auf dem Bild seht ihr wunderbare Möglichkeiten, euren Kindern Materialen auf Lerntabletts anzubieten. Diese Methode hatte ich in einer „normalen“ Kita-Weiterbildung. Die Lerntabletts sind so wertvoll, laut meiner Referentin, dass sie Einzug in jeden Kindergartenalltag halten sollten. Diese Meinung teile ich übrigens voll und ganz. Lerntabletts eignen sich auch sehr gut für zuhause.

Ich hoffe es hat euch gefallen.

Eure Leen

Teil 1 könnt ihr hier noch einmal ansehen.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply